Lebensphasen

Das ist trotz aller Erkenntnisse immer noch der „Klassiker“: Angeblich können nur Frauen mit absolut regelmäßigen Zyklen Sensiplan anwenden.

Doch weit gefehlt! Sensiplan ist jederzeit anwendbar, vorausgesetzt die Frau kennt ihren Körper und weiß um die Besonderheiten der jeweiligen Situation. Denn: sie beobachtet stets den aktuellen Zyklus und interpretiert die jeweils auftretenden Zeichen der Fruchtbarkeit.

So kann es nach Absetzen von hormonellen Verhütungsmitteln einige Zeit dauern bis der Zyklus sich wieder eingependelt hat, weil die im Körper noch vorhandenen Hormonreste sich auf das Zervixschleimbild und auf die Eibläschenreifung auswirken können. Doch, und das ist der Vorteil für Frauen, die Sensiplan anwenden, wenn dann der Eisprung wieder normal einsetzt, sind die Frauen topaktuell informiert.

In den Wechseljahren, die sich typischerweise durch eine Verkürzung der Eibläschenreifungsphase ankündigen, wird das Zyklusbild erst richtig bunt. Vorteil ist auch hier, dass Sensiplan-Anwenderinnen wissen, wie es um ihre Fruchtbarkeit bestellt ist und genau sagen können, wann sie nicht mehr empfängnisfähig sind.

Doch nicht nur in Phasen hormoneller Umstellungen ist Sensiplan ein verlässlicher Partner, auch im Schichtdienst, z.B. im Krankenhaus oder im Hotelbetrieb, um nur zwei Beispiele zu nennen, oder bei häufigen Zeitverschiebungen wie Flugbegleiterinnen es erleben ist Sensiplan sicher anzuwenden.