Apps – Immer wieder Thema

SmartphoneWer sich aktuell im Netz bewegt, wird feststellen, dass eine Vielzahl von Apps zur Unterstützung der Anwendung natürlicher Methoden angeboten wird. Dabei liegen diesen Apps unterschiedliche NFP Methoden zugrunde. Für Sensiplan gibt es allerdings noch keine wissenschaftlichen Untersuchungen.

Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) weist darüber hinaus darauf hin, dass es völlig unklar ist, ob die Fertility-Apps, wie sie aktuell unter den verschiedenen Namen angeboten werden, das tatsächlich halten was sie versprechen. Es fehlen klinische Studien, die zeigen, dass „Frauen durch den Gebrauch auch ihr Ziel erreichen“. Nach Ansicht des Mediensprechers der DGE sollten Frauen, die nicht schwanger werden möchten, lieber nicht auf Zyklus-Computer und -Apps zurückgreifen.

Mehr dazu hier.

Kommentare sind abgeschaltet.