OvulaRing / „OvulaSens“

EiSeit einigen Jahren wird ein Biosensor mit Namen OvulaSens, seit 2013 unter dem Namen OvulaRing bekannt,  zur Planung einer Schwangerschaft angeboten. Das Paket beinhaltet drei Kunststoffringe, einen Sensor, Desinfektionstücher, ein Lesegerät, einen an OvulaSens adressierten frankierten Umschlag, sowie eine bebilderte Anleitung. Das Gerät (Kunststoffring mit Biosensor) wird wie ein Tampon in die Scheide eingelegt und misst konstant – alle 5 Minuten – während des gesamten Zyklus die Körpertemperatur und soll dadurch mögliche Messungenauigkeiten vermeiden. Die Daten werden auf dem Sensor gespeichert und auf einer OvulaSens-Internetseite pseudo-anonymisiert hochgeladen. Über ein Lesegerät kann die Anwenderin die Daten auch selbst übertragen und mittels USB-Funktion am PC auszulesen.

Neben der Frage, warum eine Frau während des gesamten Zyklus eine vaginale Einlage zur Temperaturaufzeichnung tragen soll anstatt morgens kurze drei Minuten die Temperatur zu messen, ist die Anmutung, über die Temperaturmethode eine Schwangerschaft anzustreben im aktuellen Zyklus wenig hilfreich. Denn: die Temperatur zeigt nur an, ob ein Eisprung stattfindet bzw. stattgefunden hat, nicht prospektiv, wann er stattfinden wird.

Bei Kinderwunsch kommt es im laufenden Zyklus darauf an, vor dem Eisprung über die Östrogen abhängigen Indikatoren wie Zervixschleim- und Gebärmutterhals-Veränderungen die relevante Zeit für eine Empfängnis zu erfassen und entsprechend sexuellen Kontakt zu haben. Darauf weist dann auch die Firma selbst wieder hin.

Kommentare sind abgeschaltet.